Erneuerbare Energien & Umwelt

Die algerische Regierung hat das energiepolitische Potenzial ihres Landes erkannt und damit begonnen, diese Erkenntnis in politische Aktionen umzusetzen. Das Programm für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz sieht eine Deckung von 40% des Energiebedarfs in Algerien bis 2030 über alternative Energiequellen vor.

Anvisiert wird eine Gesamtleistung von 22.000 MW aus erneuerbaren Quellen im Zeitraum von 2011 bis 2030, wobei 12.000 MW für den Eigenbedarf und 10.000 MW für den Export bestimmt sind. Bis 2030 sollen 60 CSP Kraftwerke gebaut werden. Hierfür sollen bis zu 120 Milliarden Dollar investiert und 100.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Algerien betrachtet Deutschland als bevorzugten Partner im Bereich Erneuerbarer Energien. Deutsche Unternehmen sind zuversichtlich aufgrund der ausgezeichneten Qualität auch weitere Ausschreibungen zu gewinnen. Dies setzt allerdings voraus, dass sich die deutsche Politik deutlich stärker zu Projekten in Algerien bekennt. Algerien ist mit 2.381.741 km² der größte Staat Afrikas.

Vier Fünftel der Gesamtfläche des Landes sind Teil der Sahara. Die geographische Lage Algeriens im Norden Afrikas bildet eine außerordentlich gute Basis für alle Aktivitäten im solarenergetischen Sektor. Eine vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) in Auftrag gegebene Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) kommt zu dem Schluss, dass das Land über ein Potential von 169.440 TWh/a solarthermischer Energie und 13,9 TWh/a photoelektrischer Energie verfügt. Das Energiepotenzial aus der Sonneneinstrahlung in Algerien übertrifft damit den aktuellen menschlichen Energiebedarf um ein Weites. 65.000 km² solarthermische Stromerzeugung in der Sahara würden ausreichen, um den gesamten weltweiten Energiebedarf zu decken. Algerien verfügt heute im Bereich Erneuerbare Energien über eine Rahmengesetzgebung, die alle wichtigen Themen abdeckt. Entsprechende Institutionen sind bereits gegründet oder befinden sich im Aufbau.

Um interessierte Unternehmen individuell über die Potenziale, Chancen und Markteintrittsbedingungen des algerischen Energie- und Umweltmarktes informieren zu können, bietet die AHK Algerien ein vielfältiges Beratungsangebot mit kommerziellen Dienstleistungen für den Markteintritt in Algerien oder die Kooperation mit algerischen Partnern an.

Ihre Ansprechpartnerin

Sabrina Abdelatif
Leiterin DEinternational Gesundheit, Industrie & Visaservice
s.abdelatif(at)ahk-algerie.org